tae_GA_10-11_Cover
  • Erschienen: 21. Juni 2011
  • Herausgeber: S. Becht, J. Raab
  • Verlag: Books on Demand
  • Format: Broschiert, 240 Seiten

Gute Aussichten 10/11

Konstruktion von Bewegung
Katalogtext zum prämierten Wettbewerbsbeitrag von André Hemstedt und Tine Reimer
Nachwuchsförderungsprojekt „gute aussichten – junge deutsche fotografie“


>> Das Skalpell von André Hemstedt und Tine Reimer ist der Fotoapparat. Mit ihm zerteilen sie dynamische Bewegungsabläufe in statische Schnittbilder mit starker suggestiver Kraft, da sie die atemlose Anspannung im flüchtigen Moment der Ausbalanciertheit oder anderer Grenzzustände festhalten.
Untersuchungsgegenstand ihrer fotografischen Sektion ist die Einflussnahme des Menschen auf labile Gleichgewichtssysteme. Einige Motive der Serie zeigen Kipppunkte, dramatische Augenblicke des Übergangs, in denen ein Gefüge mechanischer Kräfte aus der Balance geraten kann. Das Imaginationspotential dieser transitorischen Momente emotionalisiert den Betrachter trotz der distanziert-sachlichen Bildsprache: er möchte eingreifen, auffangen, den antizipierten Zusammenbruch des Systems verhindern. <<